Die Woche in der Windows Phone-Welt: Apps, Apps, Apps

Für viele von euch wird es wohl eine kurze Woche sein und während ich hier noch am Schreibtisch sitze und die letzten Tage Revue passieren lasse, seid ihr schon im langen Wochenende – es sei euch gegönnt! Den Wochenrückblick gibt’s heute trotzdem wie gewohnt, auch wenn es in den letzten Tagen recht ruhig hier war – und nicht nur hier, auch in der Windows Phone-Welt war nicht unbedingt viel los, im Mittelpunkt der Berichterstattung standen in den letzten Tagen vor allem Apps.

Das große Thema – das merkt man auch an den Zugriffszahlen hier im Blog – ist das Verschwinden von WhatsApp aus dem Windows Phone Store. Ich muss zugeben, eine wirklich zufriedenstellende Antwort auf die Frage nach dem Grund dafür konnte ich noch nicht entdecken. Wer WhatsApp auf seinem Windows Phone installiert hat, kann die App ganz normal weiter nutzen, sie funktioniert noch. Nur wer sein Handy zurückgesetzt oder sich ein neues Windows Phone zugelegt hat, der hat derzeit Pech. Noch ist unklar, wann WhatsApp in den Windows Phone Store zurückkehren wird.

Windows Phone Wochenrückblick

Den Machern von WhatsApp wird es sicherlich nicht schmecken, dass genau zu der Zeit, in der man die eigene App aus dem Windows Phone Store entfernt hat, eine neue App dort gelandet ist, die dem beliebten Messenger Konkurrenz macht: die Messenger-Alternative Telegram. Zwar handelt es sich noch um eine Beta-Version, aber laut Telegram soll sie schon voll funktionsfähig sein.

Neben Telegram hat es in dieser Woche auch die zalando App neu in den Windows Phone Store geschafft. Mit der App kann man im Produkt-Katalog des Online-Händlers stöbern, gezielt suchen, neue Outfits entdecken, bestimmte Produkte speichern und natürlich auch etwas bei zalando bestellen. Eine weitere neue App im Windows Phone Store ist die Das Erste App der ARD. Die Anwendung bietet Live-Streams, die ARD Mediathek, Programm-Infos, TV Tipps und eine Suchfunktion. Die App ist ebenfalls kostenlos im Windows Phone Store erhältlich.

Neben den vielen App-News hat es in dieser Woche auch ein Gadget in die Schlagzeilen – oder vielmehr: in die Gerüchteküche geschafft, und zwar eine Smartwatch von Microsoft. Über die wird ja schon seit einer Weile spekuliert, jetzt will das Magazin Forbes erfahren haben, dass Microsoft tatsächlich an einer Smartwatch arbeitet und dass diese plattformübergreifend funktioniert – also nicht nur mit Windows Phone-Geräten, sondern auch mit dem iPhone oder mit Android-Smartphones.

Außerdem soll die Smartwatch von Microsoft das Display nach innen gerichtet haben, Stichwort: Privatsphäre. Weiterhin soll sie zahlreiche Sensoren haben und unter anderem auch den Puls des Trägers überwachen. Das Konzept klingt so weit überaus interessant, man darf gespannt sein, welche dieser Details tatsächlich stimmen – sind sie alle richtig, dann gibt es eine mehr als ernstzunehmende Konkurrenz zu Galaxy Gear und Co.

In den letzten Tagen wurden außerdem wieder einmal die aktuellen Marktanteile unter den mobilen Betriebssystemen von Kantar Worldpanel Comtech veröffentlicht. Windows Phone konnte in Europa wieder etwas zulegen. Im März hatte es einen kleinen Einbruch gegeben, im April gab es wieder ein Plus von 0,3 Prozent für Windows Phone. Das ist nicht viel, aber für einen Monat doch eigentlich auch schon ganz ordentlich. Richtig gespannt bin ich auf die Zahlen im Mai und Juni, wenn dann auch die ersten Verkäufe des Nokia Lumia 630 und vielleicht auch schon des Nokia Lumia 930 mit in die Berechnungen einfließen – die beiden neuen Geräte dürften sich wohl auch positiv auf die Marktanteile auswirken.

Schreibe einen Kommentar