Die Woche in der Windows Phone-Welt – Microsoft, Nokia und Windows Phone 8.1

Viele von euch werden wahrscheinlich schon im langen Wochenende sein, für ein paar beginnt es erst morgen. Unseren Wochenrückblick aus der Windows Phone-Welt gibt’s schon heute. Vor allem die Übernahme von Nokia durch Microsoft war weiterhin ein ganz großes Thema, im Mittelpunkt stand dabei vor allem die Frage, wie es denn jetzt weiter geht – mit Nokia, mit Microsoft und mit Windows Phone.

Eins sei gleich vorweg verraten: Antworten gibt es noch nicht allzu viele, und die, die es gibt, sind teilweise nur wenig zufriedenstellend. Außerdem beschäftigte uns eine Sicherheitslücke im Internet Explorer und zeigte auf, dass Nutzer von Windows XP dringend auf ein neueres Betriebssystem upgraden sollten.

Windows-Phone-Logo-pink

Wie geht es weiter? Diese Frage beschäftigt dieser Tage vor allem viele Nokia-Fans. Die Meldungen sind teils doch recht verwirrend. Einerseits twitterte Microsoft, dass Nokia-Produkte weiterhin unter der Marke Nokia verkauft werden, andererseits machte Stephen Elop in einer AMA-Fragerunde (AMA = Ask my Anything, deutsch: Frag mich alles) auch deutlich, dass man die Markenrechte nur für einen begrenzten Zeitraum habe und dass derzeit noch nicht klar ist, wie lange der Markenname Nokia noch verwendet werden wird. Eine wirklich zufriedenstellende Antwort konnte aber auch der ehemalige Nokia CEO und heute Microsoft Vice President nicht geben.

Mit einem ersten Werbevideo will Microsoft klar machen, wie toll und vor allem wie bunt die Zukunft der Redmonder als Geräte-Hersteller wird und dass man nicht wie jeder andere sein will. Elop verwies bei der AMA-Fragerunde auf Reddit auch auf dieses Video. Die farbenfrohen Nokia-Produkte sollen Einfluss auf die zukünftige Farbgestaltung von Microsoft-Produkten haben – gut möglich also, dass wir in zukunft auch eine rote, gelbe oder grüne Xbox kaufen können. Wie auch immer, spannend werden die nächsten Monate mit Sicherheit!

Viele Windows Phone Nutzer stellen sich derzeit außerdem die Frage, wann denn mit Windows Phone 8.1 zu rechnen ist. Dazu gibt es jetzt erste konkrete Hinweise. Vineet Durani, Chef von Windows Phone Indien, hat sich auf einer Veranstaltung dazu geäußert und angekündigt, dass zumindest die Lumia-Modelle mit einem Update auf Windows Phone 8.1 bis Ende Juni, also innerhalb der nächsten zwei Monate rechnen können. Die Smartphones anderer Hersteller, die ebenfalls das Update erhalten, dürften wohl erst etwas später mit Windows Phone 8.1 versorgt werden – allerdings ist das jetzt eine reine Spekulation unsererseits, offizielle Angaben zum Beispiel von Samsung oder HTC gibt es noch nicht.

All diejenigen, deren Windows Phone noch nicht mit der neuesten Version 8.1 läuft sollten sich darüber aber nicht grämen, sondern – sofern sie WhatsApp Nutzer sind – sich vielmehr darüber freuen. Denn der nach wie vor beliebte Messenger kämpft derzeit mit massiven Problemen unter Windows Phone 8.1. Wie WPCentral berichtet, kommen unter Windows Phone 8.1 Benachrichtigungen über neue WhatsApp-Nachrichten oftmals mit bis zu 30 Minuten Verspätung an. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt und es sieht derzeit auch noch nicht danach aus, als ob ein Fix in Sicht wäre. Wir halten euch hier natürlich auf dem Laufenden, wenn es etwas Neues zur Stabilität von WhatsApp unter Windows Phone 8.1 gibt – und hoffen, dass bis zum Rollout für die Lumia Modelle, die derzeit noch mit Windows Phone 8 laufen, das Problem bei WhatsApp gelöst ist.

Für Furore sorgte in der vergangenen Woche auch eine massive Sicherheitslücke des Internet Explorer. Die Schwachstelle betrifft die Versionen 6 bis 11 des Browsers und ermöglicht es einem Angreifer, Schadcode auf dem Rechner auszuführen und sich so die Rechte zu verschaffen, die der jeweils gerade angemeldet Nutzer hat. Microsoft hat inzwischen einen Patch veröffentlicht – anders als erwartet auch für Windows XP. Denn eigentlich hätte das in die Jahre gekommene Betriebssystem keinen Anspruch mehr darauf, da Microsoft zum 8. April 2014 ja den Support eingestellt hat. Trotzdem sollten sich XP-Nutzer deswegen jetzt nicht in Sicherheit wiegen – es ist nicht sicher, ob Microsoft auch in Zukunft noch so kulant sein wird. Spätestens jetzt sollte also klar werden, dass der Umstieg auf ein neueres Betriebssystem wie Windows 7 oder Windows 8 dringend notwendig ist.

Microsoft warnt vor neuer Schwachstelle im Internet Explorer

Schreibe einen Kommentar