Microsoft: SkyDrive heißt ab sofort OneDrive – jetzt 100 GB kostenlosen Speicher sichern

Wie bereits vor einiger Zeit bekannt gegeben, hat Microsoft den eigenen Cloud-Dienst SkyDrive in OneDrive umbenannt und gibt heute den Startschuss für den kostenlosen Cloud-Service. Unter www.OneDrive.com ist der neue alte Service verfügbar.

Mit dem neuen Namen gibt es auch gleich neue Features für OneDrive. Der Cloud-Dienst kann künftig auch mit Android- oder iOS-Geräten genutzt werden und auch eine Anbindung an Xbox Live gibt es. Somit sind die bei OneDrive gespeicherten Dateien plattformübergreifend abrufbar. Für Android Nutzer gibt es außerdem die Möglichkeit, des automatischen Kamera-Backups. Optimiert wurde außerdem das Video-Sharing. Microsoft integriert auch die Office Web Apps in OneDrive. Nutzer können so in Echtzeit Dokumente, die in der Cloud gespeichert sind, bearbeiten.

 

Microsoft OneDrive
OneDrive

Wer bereits SkyDrive oder SkyDrive Pro genutzt hat, für den ändert sich außer dem Namen und den neuen Features nichts. Man kann sich weiterhin mit den bestehenden Anmeldedaten bei OneDrive einloggen. 7 GB kostenlosen Speicher gibt’s bei OneDrive für jeden. Wer Freunde wirbt kann sich so bis zu 5 GB Extra-Speicherkapazität „dazuverdienen“, pro geworbenem OneDrive Nutzer gibt es 500 MB. Wer den Cloud-Dienst zum automatischen Backup für Fotos nutzt bekommt weitere 3 GB. Optional kann man gegen Zuzahlung den Speicherplatz auch um 50 GB, 100 GB oder 200 GB erweitern.

Zum Start von OneDrive verschenkt Microsoft 100 GB freien Speicher für ein Jahr an 100.000 Anwender. Wer sein Glück versuchen möchte, der sollte sich via Twitter auf dem Laufenden halten. Unter @OneDrive will Microsoft heute verkünden, wie man an den zusätzlichen Speicherplatz kommen kann.

Schreibe einen Kommentar