Microsoft: Verkauf der Xbox Sparte?

Im August 2013 gab Microsoft CEO Steve Ballmer seinen Rücktritt binnen der nächsten 12 Monate bekannt. Seither wird natürlich die Frage nach einem Nachfolger hoch gehandelt. Als aussichtsreichster Kandidat gilt dabei Stephen Elop, der von Microsoft 2010 als CEO zu Nokia abkommandiert wurde. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf immerhin drei Quellen berichtet, soll Elop sich für einen Verkauf der Xbox Sparte ausgesprochen haben. Die Quellen wollten nicht näher genannt werden, da Elops Aussage noch nicht öffentlich ist. Sollte es tatsächlich stimmen, dass Elop die Xbox loswerden möchte und sich diesbezüglich geäußert hat, dann wäre dies ein sehr gewagter Schritt, da die Nachfolge von Steve Ballmer als Microsoft CEO ja derzeit noch gar nicht feststeht. Elop würde sich mit einer solchen Äußerung zum jetzigen Zeitpunkt also sehr weit aus dem Fenster lehnen.

XBOX-Logo

Neben der Xbox Sparte soll Elop sich auch von der Suchmaschine Bing trennen wollen, heißt es bei Bloomberg weiter. Dafür wollte er sich verstärkt auf die Office Produkte kümmern und sich darum bemühen, ihre Verbreitung vor allem auf Android-Geräten und auf Apple-Geräten weiter voranzutreiben. So ganz abwegig scheint eine derartige Äußerung nicht zu sein, denn Medienberichten zufolge hat sich auch Microsoft-Mitbegründer Paul Allen bereits in diese Richtung geäußert. Und auch Analyst Rick Sherlund sieht Verluste bei Bing und bei der Xbox und eine Gewinnsteigerung für Microsoft durch den Verkauf dieser Bereiche. Was tatsächlich dran ist an Elops angeblicher Äußerung, das lässt sich schwer sagen. Außerdem müssten diesen Worten auch erst einmal Taten folgen. Über eine Ausgliederung der Xbox Sparte in ein eigenes Unternehmen wurde wohl schon früher nachgedacht. Dass Microsoft die Konsole komplett einstellt, ist doch schwer vorstellbar.

Schreibe einen Kommentar