Nokia Lumia 520 und Nokia Lumia 720: Lumia Black Update wird verteilt

Das Updaten geht weiter. Nach dem Nokia Lumia 1020, Lumia 925, dem Lumia 920, Lumia 820 und dem Lumia 625 sind jetzt das Nokia Lumia 720 und das Nokia Lumia 520 an der Reihe und erhalten das Lumia Black Update. Vorerst kommen allerdings nur die Geräte in den Genuss des Updates, die ein Vodafone-Branding haben, brandingfreie Geräte und die Smartphones von O2 müssen noch warten.

Das Lumia Black Update basiert auf dem GDR3 Update (GDR = General Distribution Release, in diesem Fall das dritte Update für Windows Phone 8). Neu ist dabei unter anderem der Fahrzeug-Modus, auch Drive Safe Mode genannt. Befindet das Lumia Smartphone in diesem Modus werden Anrufe und Nachrichten so lange unterdrückt, bis der Modus wieder beendet wurde. So soll man sich beim Autofahren ausschließlich darauf konzentrieren können und nicht abgelenkt werden – praktisch ist das vor allem dann, wenn man Nokias Navigationslösung HERE Maps oder HERE Drive verwendet. Im Fahrzeug-Modus können automatisiert Benachrichtigungs-SMS an die Anrufer oder SMS-Schreiber verschickt werden, sodass sie Bescheid wissen, dass man gerade Auto fährt und daher keine Anrufe annehmen oder SMS beantworten kann.

Nokia Lumia 520

Ebenfalls neu ist nach dem Aufspielen des Lumia Black Updates, dass man die automatische Bildschirmdrehung bei Bedarf abschalten kann. Darüber hinaus kann man Apps aus der Multitasking-Übersicht heraus beenden und es gibt neue App Ordner, in denen man mehrere Apps ablegen und die Ordner dann als Kachel auf dem Homescreen ablegen kann.

Neben den deutschen Vodafone-Geräten wird das Lumia Black Update auch in Österreich für das Lumia 520 von der Telekom und von TeleRing sowie in der Schweiz für das Nokia Lumia 520 von Orange und Swisscom und das Nokia Lumia 720 von Swisscom verteilt. Die brandingfreien Geräte in der Schweiz und die brandingfreien Geräte sowie die Windows Phones in Österreich von A1 (Lumia 520) und Orange (Lumia 720) warten derzeit noch auf die Freigabe des Updates, ebenso wie die brandingfreien Lumia-Modelle und die Geräte von O2 in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar