Nokia Lumia 900 Test – Schickes High End Windows Phone

Das Nokia Lumia 900 ist das aktuelle Flaggschiff der Finnen und soll den angeschlagenen Handy-Hersteller wieder ans Licht führen. Eine gewisse Ähnlichkeit mit dem kleinen Bruder, dem Lumia 800 ist unverkennbar, allerdings hat Nokia beim 900er-Modell noch das eine oder andere Extra draufgepackt.

Herausragendes Merkmal ist sicherlich das 4,3 Zoll (10,9cm) große Display des Nokia Lumia 900. Damit ist es deutlich größer als vorherige Windows Phones, denn Microsoft erlaubt größere Displays erst seit Windows Phone 7.5 Tango – mit dieser Version des mobilen Betriebssystems läuft das Lumia 900 auch ab Werk. Oberhalb des Displays ist eine Frontkamera für Videotelefonie angebracht, auch das ist derzeit noch eine Besonderheit bei Windows Phones.

Nokia Lumia 900

Ein 1,4 GHz starker Prozessor verrichtet im Inneren des Nokia Lumia 900 seine Dienste, dazu kommen 512 MB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Speicher. Mit dieser Konstellation ist das Nokia Lumia 900 bei den meisten Aufgaben relativ flott unterwegs. Auch das Surfen mit dem Internet Explorer 9 geht es zwar vielleicht nicht ganz so schnell wie mit einem Quadcore-Androiden, zügig und flüssig ist das Surfen jedoch allemal.

An der Rückseite hat Nokia beim Lumia 900 wie auch beim Lumia 800 eine 8 MP Kamera mit LED-Blitz verbaut, Die Kamera macht bei guten Lichtverhältnissen auch entsprechend gute bis sehr gute Bilder, bei schlechten Lichtverhältnissen allerdings lässt die Qualität doch etwas zu wünschen übrig – das jedoch ist ein Manko vieler Smartphone-Kameras. Auch die Qualität von Videos geht durchaus in Ordnung. Das Display löst zwar „nur“ mit 480 x 800 Pixeln auf, was für einen Bildschirm dieser Größe relativ gering ist, dank Nokias Clear Black Technologie kann es aber dennoch als kontrastreich und farbecht überzeugen.

Nokia Lumia 900

Großes Plus des Nokia Lumia 900 sind die vorinstallierten Apps, die einen echten Mehrwert bieten, allen voran Nokia Karten und Nokia Navigation. Damit bekommt der Nutzer eine sehr gute Navigations-Lösung an die Hand, die auch offline funktioniert – und das kostenlos. Vergleichbare Lösungen für iOS und Android sind gar nicht billig. Ebenfalls vorinstalliert ist Nokia Music, Nokia Bus&Bahn und Nokia eBooks. Auch die mobile Version von Microsoft Office mit Excel, Word und PowerPoint sowie OneNote ist bereits auf dem Lumia 900 installiert.

Das Nokia Lumia 900 hat im Test gefallen. Es hat sicherlich seine Schwächen, wo man von einem High End-Smartphone etwas mehr erwarten könnte, aber auch seine Stärken. Besonders hervorzuheben wäre da neben dem Display noch die tolle Wertigkeit des Lumia 900 und die gute Verarbeiten. Das Gehäuse besteht aus einem Stück Polycarbonat und fühlt sich sehr hochwertig an. Auch die Haptik ist beim Nokia Lumia 900 sehr angenehm. Es ist zwar alles andere als ein Leichtgewicht, liegt aber trotz seiner Größe überraschend gut in der Hand.

 

Schreibe einen Kommentar