Nokia Phablet „Bandit“ soll im Dezember kommen

Ein Phablet von Nokia macht schon seit einiger Zeit die Gerüchteküche unsicher. Bei Android haben die übergroßen Smartphones bereits die Herzen vieler Nutzer erobert, mit Windows Phone gibt es bislang noch kein solches Gerät. Aber das könnte sich bald ändern. Denn Nokia soll ein Smartphone mit 6 Zoll Display-Diagonale in Arbeit haben, das angeblich auf den Codenamen Bandit hört.

Mehrere US-Medien berichten über das Nokia Phablet. Die Nachrichtenagentur Reuters will nun sogar erfahren haben, dass das Nokia Bandit bereits im September 2013 auf den Markt kommen soll. Allerdings bleibt offen, woher Reuters diese Information hat, ebenso wie bei allen anderen Medienberichten. Nokia selbst hat sich zu den Gerüchten um ein Phablet noch nicht geäußert. Auch wpcentral.com geht zumindest von einer Vorstellung im September aus, den Informationen des Blogs zufolge plant Nokia ein zweitätiges Event in New York, am 26. und 27. September.

Nokia Logo

Auf diesem Event soll das Nokia Bandit – dessen tatsächlicher Name noch völlig offen ist – vorgestellt werden, aber auch ein Tablet von Nokia, das ebenfalls schon seit einiger Zeit durch die Gerüchteküche geistert. (Genauer gesagt schon seit sehr langer Zeit, denn bereits kurz nach Bekanntgabe der engen Kooperation zwischen Nokia und Microsoft in Sachen Windows Phone wurde über ein Tablet der Finnen spekuliert.)

Über die technischen Details des Nokia Phablets wird viel spekuliert, aber so richtig konkret ist das alles noch nicht. Es wird gemunkelt, dass das Bandit schon mit dem GDR3 Update kommen soll – in diesem Fall würden wir aber davon ausgehen, dass es noch nicht im September auf den Markt kommt, sondern höchstens dann vorgestellt wird – mit dem auch Displays mit 1.080p Auflösung unterstützt werden. Windows Phone Central will erfahren haben, dass das Phablet tatsächlich eine Diagonale von 6 Zoll und eine Auflösung von 1.080p hat, mit einem Quadcore-Prozessor und einer 20 MP Kamera kommt. Woher diese Informationen stammen verrät man jedoch nicht. Wir glauben zwar, dass an den technischen Specs durchaus etwas dran sein könnte, würden das alles jedoch trotzdem noch mit großer Vorsicht betrachten.

Schreibe einen Kommentar